2016_01_03_Berlin_Trophy_2_0090

CHASSISFOKUS Yokomo YZ-4 – Stev Krause

Seit kurzem ist der neue Yokomo YZ-4 auch in Deutschland lieferbar. Eines der ersten Fahrzeuge konnte der junge Nachwuchsfahrer Stev Krause vom RCO Ottendorf-Okrilla ergattern und war diesmal zum 2.Lauf zur Berlin-Trophy am Start. Eigentlich ist Stev im Verbrenner 1/8 Offroad-Bereich unterwegs, aber nun nutzt er mit dem YZ-4 die Zeit im Winter zum Training. Bei dem YZ-4 ging Yokomo diesmal einen anderen Weg zu dem
Vorgänger B-Maxx III. Anstatt des Kardanantriebes, wurde eine 2016_01_03_Berlin_Trophy_2_0092Riemenantrieb verbaut. Damit der Shorty-LiPo Akku auch quer ins Chassis passt, musste der hintere Riemen umgelenkt werden. Das Auto wurde vom bekannten japanischen Fahrer Shin Adachi entworfen. Es verfügt über ein völlig neues Antriebslayout mit zwei 2WD-Style 3-Gang-Getrieben , die mit zwei Zahnriemen verbundensind. Ein zentraler Kardanantrieb ist deswegen wie beim B-Max III nicht nötig. Das Konzept ermöglicht es, sehr kleine Getriebe ohne die Angst vor überspringenden Riemen zu verwenden.Ebenfalls ist man ist der neue Buggy auch einfacher und weniger eckig zu fahren.

 

Fahrer:                            Stev Krause

Fahrzeug:                       Yokomo YZ-4

Regler:                             Hacker

Motor:                             Hacker 6,5 Turn

Akku:                                Ultimate 6500

Servo:                               Highest DPL 750

Empfänger:                   Futaba

Fernsteuerung:          Futaba 4PX

Reifen v/h:                    Schumacher Wide Stagger / MiniPin

Tuning:                            keins

Bildergalerie: