tc7hebert3

Interview mit Keven Hebert über den neuen Associated TC7

By Aaron WaldronLiveRC
LiveRC.com

Der On-Road-Champion Keven Hebert trat dem Associated-Team während der Saison 2007 bei, als Team Associated bei Rennen noch den TC5 einsetzte. Der aus Quebec stammende Hebert gewann seit dieser Zeit große Rennen, wie z.B. mehrere ROAR  Meisterschaften in 1/12  und in Tourenwagen-Klassen. Einer dieser Titel kam im September dazu. Er steuerte dabei einen Prototypen – das Chassis war der kürzlich vorgestellte TC7.Hebert und der Prototyp siegten in der hart umkämpften 13.5T Klasse und es wurde ein Dreifachtriumph mit den Teamkollegen Ryan Cavalieri und Rick Hohwart auf dem Podium. Um Heberts Erfolg, seine Prototypenerprobung und seine Hilfe für Assofahrer bei diversen Rennen zu ehren, wählte Team Associated sein Karosseriedesign für den Baukasten aus. Der Versand zu den Hobby-Läden sollte im nächsten Monat beginnen. Hébert stimmte einem Interview über den TC7 zu. Lest bei uns das exklusive Interview von LiveRC.

tc7hebert1

tc7hebert_cover_md

Frage: Wie viel Input hast du von Bob und den Ingenieuren erhalten? welche neuen Features hast du getestet?
Keven Hebert : Das Herausbringen einer neuen Tourenwagen-Plattform ist immer ein langer Erprobungsprozess neuer Teile und ein Voranschreiten durch die Tests. Im letzten Jahr haben wir viele Teile getestet und wir, zusammen als Team, kamen zu dem besten zusammen und stellen es für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Bob (Anmerkung der Redaktion: Stellflue ) Senior hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet und stellt mit dem TC7 ein Auto vor, von dem ich glaube, dass es mit jeder aktuellen Plattform mithalten kann und dies zu einem besseren Preis – verglichen mit der Konkurrenz.
Frage: Kannst du deinen ersten Eindruck während der Fahrt mit dem TC7 beschreiben? Was kann ein Rennfahrer erwarten, wenn er zum ersten Mal sein neues Auto auf die Strecke stellt?
Keven Hebert : Ich fuhr das Produktionsauto erst vor etwa einer Woche und ich baute es mit dem gleichen Setup, wie ich es im TC6.2 verwendete, auf. Von Anfang an fühlte ich wie das Auto mehr Traktion hatte und leichter zu fahren war, aber es immer noch die gleiche Menge an Lenkung besaß. Ich denke, die Menschen werden überrascht sein, wie gut das neue Auto ist.

tc7hebert2

Frage : Was sind die größten Unterschiede, die du beim Aufbau eines TC7 gegenüber den TC6.2 bemerkt hast?
Keven Hebert : Zunächst einmal war es die Teilequalität. Ich baute die Dämpfer zuerst und ich war erstaunt, wie gut sie funktionierten, alles passte perfekt zusammen und es sind die geschmeidigsten Dämpfer, die ich je gebaut habe. Am Auto selbst lässt es sich super einfach arbeiten. Die Justierung der Stabilisatoren ist ein Kinderspiel, der TC7-Baukasten ist mit viel besseren Lager als der TC6.2 ausgestattet, der Kunststoff hat eine bessere Passform und es wird eine Schraube zum Halten der Hinge Pins benutzt , das verringert das Spiel. Die Pins sind ebenfalls besser geworden. Insgesamt ist es eine viel bessere Plattform, und ich bin sehr gespannt auf die Racer, die den TC7 bauen und fahren werden.

tc7hebert3

Frage: Was denkst du,was ist die größte Verbesserung gegenüber dem Vorgänger?
Keven Hebert : Es ist schwer, eine Sache heauszupicken, aber zunächst einmal würde ich die Dämpfer wählen. Viel Arbeit wurde in den letzten Jahren aufgewendet und der Anfang wurde mit den Off-Road-Dämpfern gemacht, weil ein großer Teil der Technologie in das Tourenwagen-Programm übernommen werden konnte. Die Dämpfer sind erstaunlich – keine Lecks und trotzdem eine sehr weiche Funktion. Die Kunststoffteile wurden auch durch den Einsatz von hochwertigeren Material verbessert. Die Teile passen auch viel besser zusammen. Im Onroad-Bereich macht die Anzahl dieser kleinen Details einen großen Unterschied auf der Strecke. Jede Kleinigkeit addiert sich und man erhält ein viel leichter zu bewegendes Auto. Das macht es einfacher, schnell zu sein. Das ist es, was ich denke, was der TC7 dem Kunden/Besitzer bringen wird.

tc7hebert4

Frage : Findest du, man kann die gleichen Änderungen durchführen, um den TC7 an die Streckenbedingungen anzupassen, wie man es mit dem TC6.2 getan hat? Oder musstest du dein Vorgehen ändern?
Keven Hebert : Das ist eine gute Frage. Ich glaube, dass viele Fahrer ihre eigene Art haben, Einstellungen zu ändern und das Auto anzupassen , darum ist das schwer zu beurteilen. Ich mag mein Auto und eine bestimmte Charakteristik und arbeite die meiste Zeit daraufhin, das Gefühl genau dorthin zu bringen. Das sind die gleichen Änderungen, die Ich mit jedem Auto machen würde. In der Regel starte ich mit einem Basis-Setup und dann kleine Änderungen von dort ausgehend. Ausfederweg , Sturz und Dämpferöl , aber ich versuche nicht das ganze Auto zu ändern, vor allem nicht bei Rennen . Also , um die Frage zu beantworten, würde ich sagen, ja, ich gehe gleich vor.

tc7hebert5

Frage: Wie fühlte es sich an, das komplette Podium bei der ROAR Meisterschaft mit dem Prototypen des neuen Autos zu besetzen?
Keven Hebert : Es war großartig! Wir arbeiteten alle als Team zusammen und es war schön , ein größeres Team bei der Veranstaltung zu haben und Ideen auszutauschen. Es hilft wirklich, die Dinge schneller voranzubringen. Dadurch waren wir in der Lage, einen Schritt vorwärts zu machen. Ich denke, dass jetzt mehr Menschen den  TC7 fahren werden. Wir werden noch bessere Setup-Informationen erhalten und teilen , die dem Kunden bei ihrem Setup mit dem Auto helfen werden.

tc7hebert6

Frage: Wie hast du reagiert , als du erfahren hast, dass dein Karodesign für die Baukasten verwendet wird?
Keven Hebert : Das ist eine lustige Geschichte . Ich war vor ein paar Wochen in der Tschechischen Republik, als die angesprochene Pressemitteilung heraus ging und ich morgens 2 Uhr mit etwas Jet Lag ans Telefon ging und ich sah all die Bilder auf Facebook. Zu der Zeit hatte keine Ahnung davon. Ich dachte, ziemlich cool das zu sehen, aber um ehrlich zu sein , hatte ich keine Ahnung . Ich gab Team Associated einer meiner Karosserien und dachte, es wäre für ein Promo-Video und dann stellte sich das alles über das Internet heraus. 🙂

big thanks to liverc.com and Aaron Waldron for authorisation

whole interview in english on liverc.com

Chassisfokus Team Associated TC7 – Alexander Piperato