Saisonauftakt zum Oberlausitzcup in Niesky

Es ging schon wieder los. Zum 1. Lauf des Oberlausitzcup lud am 29.05.2016 der MSG-Niesky ein. Das war der Startschuss zu dem ersten von 6 Rennen zum Oberlausitzcup 2016. Die 6 Rennen werden in Niesky, Lauba, Zittau und BZ/Litten ausgetragen. Die Rennstrecke des MSG-Niesky befindet sich kurz vor Görlitz im Dreiländereck. Bereits kurz nach 7 Uhr ging es voll zur Sache. Alles wurde aufgebaut im Fahrerlager, Pavillions aufgestellt und die Akkus geladen. Ja, es konnte ja noch trainiert werden, um das passende Setup zu finden und natürlich eine gute „Fahrlinie“ zu finden.

Oberlautsitz_Niesky_Strecke

Kurz nach 9 Uhr ging es dann mit den Vorläufen los. In der Gruppe 1:8 Verbrenner starteten 9 Fahrer, bei 1:8 Elektrobuggy waren es mit 17 Teilnehmer die beliebteste Klasse. 15 Starter kamen bei den Short Course und nochmal 10 Fahrer in der FUN-Klasse zusammen. In der FUN-Klasse konnte die Teilnehmer verschiedene Fahrzeuge einsetzen. Hauptsache Offroad tauglich. Am Start waren dann  Autos von 1:8 Verbrenner Truggy über 1:8 Elektro Buggy zu Short Course und sogar zwei 1:10 Buggy. Eine bunte Mischung.

Oberlautsitz_Niesky_Fahrzeuge

Leider gab es Probleme über den Tag mit der Zeitnahme. Dadurch konnten nur zwei Vorläufe gefahren werden. Dies Tat der Veranstaltung keinen Abbruch. Es wurde natürlich weiter gefahren und alle hatten ihren Spaß. Bei den Elektrobuggys sicherte sich Martin Wünsche die Pole Position gefolgt von Steffen Schwarz auf seiner Heimstrecke. Platz 3 ging an Arnold Lorenz und auf 4. Thomas Mager.  Maik Hilbrich landete leider nur im B-Finale.

Links Martin Wünsche
Links Martin Wünsche

In der Klasse Short Course startete nach den beiden Vorläufen Frank Hempel vor Martin Urban und Julian Müller ins die Finals. Julian war zugleich der einzige Junior im A-Finale.

Bei den Verbrennern OR8 sicherte sich Karsten Schwarz auf seiner Heimstrecke die Pole. Gefolgt von Ronny Schiffner vom RCCR-Munzig und Steffen Schwarz.

Oberlautsitz_Niesky_Fahrerstand

Nach der Mittagspause ging es direkt zu den Finalläufen über. Diese wurde wegen der Probleme mit der Zeitnahme gekürzt, um Zeit aufzuholen. Die A-Finals wurden 3 mal gestartet und um Zeit zu sparen gab es nur 2 B-Finalläufe.

Martin Wünsche siegte im 1. und 2. Finallauf bei den ORE8B. Im 3. Lauf versagte leider der Lenkservo, so dass er nach knapp 6 Minuten ausschied und Arnold Lorenz den 3. Lauf für sich entscheiden konnte. Dadurch sicherte er sich den 2. Platz gesamt, gefolgt von Thomas Mager mit einen 2 und 4 Platz in den Finalen. Somit ging Platz 1-3 beim ersten Rennen der Saison an den MBC Oberlausitz.  Maik Hilbrich schaffte es im B-Finale den 2. Platz zu belegen und war somit gesamt  11.

Oberlautsitz_Niesky_ORE8B_Wünsche

  1. Martin Wünsche – Associated
  2. Arnold Lorenz – Mugen
  3. Thomas Mager – Mugen

Bei den Short Course Fahrern konnte Frank Hempel die ersten beiden Finale gewinnen, im letzten Lauf kam er knapp hinter Martin Urban ins Ziel. Martin erreichte in den ersten beiden Läufen jeweils Platz 2, welche ihm den 2. Platz im Gesamtergebnis sicherte. Auf Platz 3 konnte sich Honza Nozicka aus Tschechien vorfahren. Julian Müller belegte Platz 5 und war damit bester Junior.

Oberlautsitz_Niesky_Short-Course

  1. Frank Hempel – Durango
  2. Martin Urban – HPI
  3. Honza Nozicka – Durango

Die OR8, also die 1:8 Verbrenner war zwischen Steffen Schwarz, seinem Bruder Karsten und Ronny Schiffner bis zum Schluss sehr spannend. Steffen und Karsten konnten zwar jeweils einen Finallauf gewinnen, aber nach Auswertung der beiden Läufe stand Ronny Schiffner auf dem Podium mit zwei 2. Plätzen ganz oben. Die beiden Gewinner Karsten und dann Steffen, die jeweils einen Finallauf gewannen, mussten sich hinter Ronny einreihen.

Oberlautsitz_Niesky_OR8

  1. Ronny Schiffner – Agama
  2. Karsten Schwarz – Xray
  3. Steffen Schwarz – Xray

In der Fun Klasse konnte Peter Polaniok vor Jaden Herbst und Maik Prelles, die alle mit einem 1:8 Elektrobuggy unterwegs, gewinnen.

Oberlautsitz_Niesky_Fun_Klasse

Großer Dank geht auch an den MSG Niesky für die gute Verpflegung an der Strecke. Als kleine Zugabe gab es für jeden Fahrer bei der Siegerehrung ein Stück Seife. Auch wurden bei Problemen alles Mögliche in Bewegung gesetzt um diese zu lösen.

Weiter gehts mit dem 2. Lauf am 12.06 auf unserer Heimstrecke in Lauba.

Quelle und mehr Bilder: MBC-Oberlausitz e.V.

Text: Frank Hempel

Weitere Links

http://mikanews.de/2016/06/01/oms-2016-die-open-championship-in-stettin/