Traxxas TRX-4 – Im Test

Wir konnten für ein paar Tage den neuen Traxxas TRX-4 Scale und Trail Crawler testen. Das Fahrzeug kommt fertig montiert und benötigt zur Inbetriebnahme nur die Akkus zum Betrieb der Fernsteuerung und des Fahrzeuges. Durch die lizensierte Land Rover Defender Karosserie ist der TRX-4 ein toller Blickfang. Serienmäßig hat Traxxas ein paar interessante Teile verbaut. Darunter sind die T-Look Differenziale vorne und hinten.

Diese können am Sender durch einen Schalter zugeschaltet (gesperrt) werden. In der Mitte ist ein 2-Gang Getriebe verbaut, wodurch ihr den Traxxas TRX-4 in zwei Geschwindigkeitsstufen fahren könnt. Der schnelle Gang lädt zwar zum zügigen fahren ein, aber ihr solltet mit der Lenkung, welche Lenkausschläge bis 45° in jede Richtung ermöglicht, sanft umgehen. Der Traxxas TRX-4 kommt sonst sehr schnell in Schräglage, aber wer will schon schnell fahren. Für echte Trail Crawler Fans steht das Überwinden von Hindernisse, wie Steigungen, unebenes Gelände oder sogar Wasserdurchfahrten im Vordergrund.

Für Trail-Wettkämpfe ist das Fahrzeug ebenfalls gut geeigent, wie wir bei der Ostrail feststellen konnten. Dafür sorgt die gut ausgesuchte Technik im Inneren des Fahrzeuges. Der Fahrregler, ein Traxxas XL5 HV ist wasserdicht, wie auch das kugelgelagerte Servo (mit Metallgetriebe) und die wasserdichten Micro-Servos, die zur Schaltung des 2-Gang-Getriebes und der beiden Differenziale verbaut sind. Speziell bei Anstiegen ist diese Option sehr interessant. Sollte es bergauf nicht weitergehen, können das vordere und zusätzlich noch das hintere Differenzial zugeschaltet werden. Damit rutschen die Räder nicht so schnell durch. Der Traxxas gibt die maximale Kraft des Motors über die Differenziale an die Räder weiter. Einzig der Griff der Reifen und der Untergrund können dem ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Wir haben versucht auf einer 45 Grad Steigung aus Pflastersteinen mit dem Traxxas TRX-4 einen Berg zu erklimmen, aber da zeigte sich, dass den Reifen der Griff fehlte und diese durchrutschten. Grenzen gibt es schon für das Fahrzeug. Für eine gute Bodenhaftung sorgen trotzdem die Traxxas Canyon Trail 19 Reifen in Verbindung mit den Aluminium-Dämpfern. Die Reifen sind ein guter Kompromiß auf vielen Untergründen, ob es auf Asphalt, Lehm, Gras, Sand uvm. ist. Durch die höher gelegenen Portalachsen können größere Hindernisse überfahren werden.

Eine Option die wir nicht getestet haben ist der variable Radstand. Dieser wird an der Vorderachse verändert und erlaubt zur originalen Variante noch drei Änderungen. Dies könnt ihr in Ruhe probieren.

Neben den zuschaltbaren Differenzialen und der Umschaltung der Untersetzung (Schnell / Langsam) bietet Traxxas beim TRX-4 einen „Wohlfühlgang“ bzw. wie schreibt Traxxas, eine Geschwindigkeitsregelung. Dies ist gut zum cruisen. Ihr müsst einfach das Fahrzeug auf eine bestimmte Geschwindigkeit beschleunigen und wenn ihr damit zufrieden seid, den SET-Taster am Sender drücken. Wenn ihr den Gashebel los lasst, fährt das Fahrzeug in genau dieser Geschwindigkeit weiter. Ihr müsst nur noch lenken. Erst wenn ihr Bremst, wird diese Funktion deaktiviert. Einfach, aber genial. Eine weiteren Hinweis noch zur Geschwindigkeitsreglung am Sender. Wenn ihr eine sogenannten „Wohlfühlgeschwindigkeit“ gewählt habt, kann diese über das Drehrad nochmals verändert werden (langsamer/schneller) und das Fahrzeug behält diese Geschwindigkeit bei, bis ihr wie erwähnt die Bremse betätigt und die Funktion deaktiviert.

Am Sender ist natürlich der Geradeauslauf (Trimmen der Lenkung) einstellbar. Das Lenkrad selbst ist mit Schaumstoff ummantelt, was für gutes Griffgefühl sorgt. Die Differenziale können entsperrt betrieben werden, dann ist das Vordere separat sperrbar und auch beide Differenzial sperrbar. Dies wird über den T-Look Schalter geregelt. Mit der Nullpunktstellung des Gashebels, kann der Regelbereich variiert werden. 50/50 oder 70/30.

Programmierbar

Der XL-5HV Fahrtenregler im Traxxas TRX-4 ist programmierbar.

  • Grundeinstellung
  • Unterspannungserkennung
  • 5 Profile (Sportmodus, Rennmodus, Trainingsmodus, Rennstreckenmodus, Kriechmodus)

Gelungen

Der neue Traxxas TRX-4 ist zwar nicht ganz preiswert, aber dafür bietet das Fahrzeug eine gute Baukastenausstattung mit den T-Look Differenzialen, dem 2-Gang-Getriebe, der lizensierten Karosserie und der guten Elektronik. Damit könnt ihr euren Spaß mit dem Traxxas TRX-4 in nahezu jedem Gelände haben. Wer sein Fahrzeug noch aufpimpen möchte, dem stehen viele Dinge im Zubehörmarkt zur Verfügung, ob es reine „Dekoartikel“ sind oder eine Lichtleiste, welche das Fahrzeug bei Dunkelheit zum leuchten bringt. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Lasst euch inspierieren und genießt jede Ausfahrt mit dem Traxxas TRX-4. Viel gibt es nicht zu schreiben. Das Fahrzeug ist einfach genial und einfach zu fahren. Ob es Bergauf oder Bergab geht, der Traxxas lässt sich kaum aus der Ruhe bringen und erklimmt langsam und gemächlich fast alle Hindernisse. Durch die wasserdichte Elektronik sind Wasserdurchfahrten in gewissen Umfang und Tiefe möglich. Im Gelände, da fühlt sich das Fahrzeug wohl. Bei der Ostrail beim ASC-Potsdam konnten wir uns von der Geländegängigkeit des Fahrzeuges überzeugen, wie es die verschiedenen Parcours durchfahren konnte. Für Trail-Fans ein tolles Fahrzeug, was empfehlenswert ist.

Handel: ToniSport-Logo-Black_web , stefan_klein_kleinkram_logo , mikanews_raceshop , LRP-Modellaushop  ,  , , und Fachhandel.

Quelle: Traxxas und Roega

Weitere Links

TRAXXAS TRX-4 Land Rover Scale Crawler ARTR

Ostrail beim ASC-Potsdam e.V.

#mikanews