modell, hobby und spiel – Messecup 2017 in Leipzig

Vom 29.09.-1.10.2017 fand der Messecup Leipzig auf dem Leipziger Messegelände statt. Ausgerichtet wird dieser vom MRC Leipzig e.V. , MSC Halle/Saale e.V., RC Racing Club Eisenach e.V. und dem RC Speedracer Bernau e.V. und diesmal war wieder der DMC als Ausrichter bei der Veranstaltung mit einem Messestand vor Ort.

Der Messecup Leipzig ist fester Bestandteil der jährlich stattfindenden „Modell-Hobby-Spiel“ geworden und ist in der Modellsport-Szene ein Saison-Highlight. Seit Freitag Abend ist der Moderator Bjarne Høllund endlich vor Ort. Er interviewt und befragt die Fahrer vor dem Lauf für die zahlreichen Zuschauer an der Strecke. Toll, er ist eine Bereicherung im MCL. Super war der MCL auf die Beine gestellt hat und mit einem Livestream die daheimgebliebenen auf dem Laufenden hält. Die Rennleitung liegt in den Händen bei Markus Krause, Steven Nortdorf und eine Dank an die Zeitnehmer Andreas Liebermann und Elias Rümmler, die u.a. für die Technik verantwortlich sind. Für Speis und Trank sorgt das „Damenteam“ um Isabelle Becker. Top.

Aus Holland sind drei Piloten angereist. Zur Freude am Sonntag, hatte Max Verstappen in Malaysia das Formel 1 Rennen gewonnen. Am PC haben die Drei das Rennen natürlich mitverfolgt. Sie haben eine Anreise von ca. 650 km hinter sich und kommen aus der Stadt Amsterdam, welche euch sicher bekannt sein wird. Mit dem Event sind sie zufrieden und wer weiß, im nächsten Jahr sind sie wieder dabei.

Übrigens dürfen die Reifen beim MCL geschmiert werden. Der Reifentyp, -marke sind eher unwichtig, dafür wird bevorzugt eine supersoft oder sogar ultrasofte Reifenmischung eingesetzt. Wichtig ist, die Reifen abzuschleifen bis kaum bzw. kein Profil verhanden ist. Eine gute Möglichkeit, hier seine alten Reifen zu „verballern“. Eine andere Möglichkeit sind die Reifen von Pro-Line, die schon „fast“ Profillos geliefert werden. Der Großteil nimmt jedoch alte Reifen. Zum Schmieren ist nur das LRP-Haftmittel erlaubt, welches am „Schmierplatz“ verwendet werden darf. Nur dort ist das Schmieren erlaubt.

Aktueller Stand – 17:40 Uhr

Der Sieger in der Klasse OR8 beim Messecup steht nun fest. Fast 28 Minuten führte Steven Schöniger das Rennen an, bis er zu einem Splash and Dash in die Box fuhr. Er kam damit knapp hinter Aaron Rönick zurück auf die Strecke. Danach folgte ein packender Kampf in den nächsten Kurven, bis er am Double zu weit innen sprang und kurz darauf sich „ablegte“. Damit war der Weg frei für Aaron und Sebastian „schlüpfte“ noch vorbei. Was für ein dramatisches Ende.


Kleine Chronologie: Nach dem Tankstopp ging Aaron Rönick in Führung (Nr: 75) und dahinter Steven
Hier versuchte Steven ganz innen an Aaron vorbeizugehen, aber er berührte den Deckel und…
….sein Fahrzeug lag auf dem Dach….
…was Sebastian Winterstein nutzte und auf Platz 2 hinter Aaron ins Ziel fuhr
Erleichterung bei Aaron Rönick nach seinem Sieg.
OR8
  1. Aaron Rönick – Mugen
  2. Sebastian Winterstein – Mugen
  3. Steven Schöniger
  4. Philipp LütgertKyosho
  5. Maik Radsch – HB D817
  6. Tom Sommer – Mugen
  7. Nico Caspari
  8. Florian MüllerMugen
  9. Steven Sattler – Losi
  10. Johannes Klett – Mugen
  11. Yanic Grieger – Agama A215SV
  12. Ronny Schiffner – Agama A215SV

Aktueller Stand – 17:00 Uhr

Die zweite Entscheidung des Tages ist nun in der Klasse ORT gefallen. Der deutsche Vizemeister Johannes Klett war heute der Größte. Er schaffte damit die Revance, als er in dem dramatischen Schlussrunden bei der Truggy DM in Leipzig knapp die Meisterschaft an Ronny Schiffner verlor. Eine tolle Leistung zeigte die 18 jährige Leony Schwinkowsky mit ihrem dritten Platz in dem starken Teilnehmerfeld. Überglücklich konnte die Abiturientin den Sprung aufs Podest schaffen. Danke an den Papa Dirk, der ihr das Wochenende zur Seite stand.

Ergebnis ORT:
  1. Johannes Klett – Mugen
  2. Ronny Schiffner – Agama
  3. Leony Schwinkowski – Losi
  4. Lennart Wissel
  5. Frank Grieger – Agama
  6. Stev Krause – HB D817T
  7. Lucas Krappmann
  8. Max Heydenreich – Asso
  9. Stefan Dürkop – Losi
  10. Niklas Bannach
  11. Steven SattlerLosi
  12. Damiano MuscellaLosi
Aktueller Stand – 16:00 Uhr

Was für zwei tolle Halbfinals in der Klasse ORT. Mittlerweile gehen die Finallisten auf die 30 minütige Reise um den Sieg des Messecups. Die Strecke ist immer noch umringt vom Messepublikum, was gespannt die letzten Finals verfolgte. Besonders spannend verlief das zweite ORE8 Finale. Philipp Lütgert übernahm gleich die Führung, aber zwei Runde später passierte ihm ein „krasser Fehler“ und Nicolaas Burleigh übernahm die Führung. Oech hatte wieder Benjamin Marks, der wieder ans Ende des Feldes zurückfiel. Heute war er der „Pechvogel“ am Start. An der Spitze blieb der Vorsprung von Nicolaas schon relativ groß zumal sich Philipp erst von Platz 6 wieder nach vorne kämpften musste. 5 Minuten vor Schluss hatte Nicolaas einen komfortablen Vorsprung von 6 Sekunden auf Philipp. Der Abstand blieb fast unverändert. Mit 27er Rundenzeiten waren beide auf dem selben Level unterwegs, als sich plötzlich ein Rad bei Nicolaas seinem Fahrzeug löste. Aus – Vorbei der Traum vom Sieg, der nun an Philipp ging. Schade für Nicolaas.

Aktueller Stand – 14:00 Uhr

Maik Radsch nimmt 10 Minuten Auszeit im ersten Finallauf ORE8. Nach der Wartezeit hat Maik ein Problem. Sein Fahrzeug geht nicht so richtig, wodurch er nicht ganz mit der Spitze mithalten kann. Von Beginn an führt Philip Lütgert das Feld an, wobei sich Florian Müller kurzzeitig auf zwei schiebt. Ein Defekt stoppt ihn, wodurch Nicolaas Burleigh auf zwei schieben kann. Dahinter kämpft sich Benjamin Marks auf Platz 3, ganz knapp vor Moritz Krüger, Jonas Rickmann und Illias Reise.

Nun stehen die ersten Finallisten fest:

OR8
  1. Steven Schöniger
  2. Aaron RönickMugen
  3. Sebastian Winterstein – Mugen
  4. Philipp Lütgert – Kyosho
  5. Tom Sommer – Mugen
  6. Yanic Grieger – Agama A215SV
  7. Maik Radsch – HB D817
  8. Florian Müller – Mugen
  9. Johannes Klett – Mugen
  10. Steven Sattler – Losi
  11. Ronny Schiffner – Agama A215SV
  12. Nico Caspari
ORT
  1. Johannes Klett
  2. Damiano Muscella
  3. Ronny Schiffner
  4. Steven Sattler
  5. Leony Schwinkowski
  6. Frank Grieger
  7. Niklas Bannach
  8. Lennart Wissel
  9. Lucas Krappmann
  10. Stev Krause – HB D817T
  11. Max Heydenreich – Asso
  12. Stefan Dürkop – Losi
ORE8
  1. Philipp Lütgert – Kyosho
  2. Nicolaas Burleigh – Kyosho
  3. Maik Radsch – HB E817
  4. Florian Müller – Mugen
  5. Benjamin Marks – Asso RC8B3.1
  6. Florian Kaczmarek – Asso RC8B3.1
  7. Moritz Krüger – Mugen
  8. Rene König – Mugen
  9. Yanic Grieger – Agama A215E
  10. Tim Donk
  11. Illias Reise – Agama A215E
  12. Jonas Rickmann – Agama A215E
Aktueller Stand – 12:00 Uhr

Die ersten aufsteigenden Finals sind in der Messehalle 1 gefahren. Ganz rund lief es nicht für alle an diesem Morgen. Spannend wurde es für die Zuschauer auf jeden Fall, die zahlreich die Läufe mitverfolgten. Bjarne moderiert die Läufe mit seinen coolen Sprüchen und kurzen Anekdoten. So mach ein Fahrer musste schon bei ihm im Kurzinterview Rede und Antwort stehen. Er ist eine Bereichung beim MCL. Aktuell stehen die Halbfinals noch an, bevor am Nachmittag es mit den Finalläufen um den Sieg gehen wird. Hier ein die ersten Ergebnisse aus den aufsteigenden Finale.

Bilder und Ergebnisse aus den aufsteigenden Finals findet ihr hier:

–Zum Album–
Aktueller Stand – 7:00 Uhr

Ganz früh füllte sich an dem dritten Tag des Messecups die Messehalle mit den Teilnehmern. Ganz früh ging es hier schon los. Punkt 8 Uhr wird mit dem ersten Finale gestartet und weiter geht es Schlag auf Schlag bis spätestens um 17 Uhr das Event mit der Siegerehrung zu Ende gehen wird.

Schaut bei uns auf die Facebookseite. Da wird der Livestream Link zu sehen sein.

Rückblick auf den Samstag
Aktueller Stand – 18:20 Uhr

Es läuft die Sachpresiverlosung, die an die Fahrerbesprechung gerade folgte. Nun steht die Vorlaufrangliste nach Lauf 4 fest. An der Spitze gab es noch ein paar Verschiebungen. Aaron Rönick sicherte mit 12 Runden den Vorlauf um Haaresbreite die Pole vor Steven Schöniger, den er um 4 Zehntel auf Platz 2 verwies. Puh, das war eng. Maik Radsch aus Halle liegt auf 3 vor Yanic Grieger. In der „Elo“-Klasse schnappte sich Benjamin Marks im letzten Lauf den TQ-Platz vor Maik Radsch weg. Dahinter lauern Yanic Grieger und Florian Müller auf ihre Chance für die morgigen Finals. Dagegen konnte in ORT Damiano Muscella seine Pole-Position behaupten. Er geht morgen als „heimlicher“ Favorit ins die Finalläufe. Hinter ihm lauern u.a. dem amtierende Deutsche Meister und Vizemeister auf ihre Chance. Morgen erfahren wir dann mehr.

Stand nach Vorlauf 4
  1. Aaron RönickMugen
  2. Steven Schöniger
  3. Maik Radsch – HB D817
  4. Yanic Grieger – Agama A215SV
  5. Sebastian Winterstein – Mugen
  6. Florian Müller – Mugen
  7. Philipp Lütgert – Kyosho
  8. Johannes Klett
ORT
  1. Damiano Muscella – Losi
  2. Steven Sattler – Losi
  3. Johannes Klett – Mugen
  4. Ronny Schiffner – Agama A215T
  5. Niklas Bannach
  6. Stev Krause
  7. Jonas Bauer – Hobao
  8. Max Heydenreich
  9. Leony Schwinkowski
  10. Markus Bulang
ORE8
  1. Benjamin Marks – Asso RC8B3.1
  2. Maik Radsch – HB E817
  3. Yanic Grieger – Agama A215E
  4. Florian Müller – Mugen
  5. Rene König
  6. Philipp Lütgert – Kyosho
  7. Nicolaas Burleigh – Kyosho
  8. Dick Doorn
  9. Johannes Lamprecht – HB E817
  10. Florian Kaczmarek

RL_Rangliste_nach_Lauf_4

Aktueller Stand – 15:30 Uhr

Nun ist das Junior-Finale und der dritte Vorlauf zu Ende gegangen. Punkt 15 Uhr sollte der Junior-Finallauf über 12 Minuten starten, jedoch musste Tom Sommer wegen einer gebrochenen Schwinge eine Auszeit nehmen. Als seine Crew sein Fahrzeug wieder in Ordnung gebracht hatte, ereilte Sophie Müller der Defektteufel. Es war die Kerze. Zum Glück war dies schnell behoben alle Junior-Fahrer gingen an den Start. Ich halte mich mal kurz. Tom musste von hinten wegen seiner Auszeit starten. Er kämpften sich durchs Feld, wobei er kurz um seinen Sieg zittern musste. Der Motor ging beim Tankstopp aus. Dahinter fuhr Sophie Müller auf 2 vor Pierre Theuerkorn und Stev Krause. Pechvogel war Maddox Venus, der auf Platz 3 liegend in der letzten Minute mit „Motor aus“ auf Platz 7 zurückfiel.

  1. Tom Sommer
  2. Sophie Müller
  3. Pierre Theuerkorn
  4. Stev Krause
  5. Tim Rämisch
  6. Illias Reise
  7. Maddox Venus
  8. Lucas Krappmann
  9. Joao Duarte Cachulo
Stand nach Vorlauf 3
  1. Steven Schöniger
  2. Aaron RönickMugen
  3. Maik Radsch – HB D817
  4. Sebastian Winterstein – Mugen
  5. Yanic Grieger – Agama A215SV
  6. Florian Müller – Mugen
ORT
  1. Damiano Muscella – Losi
  2. Johannes Klett – Mugen
  3. Steven Sattler – Losi
  4. Ronny Schiffner – Agama A215T
  5. Niklas Bannach
  6. Jonas Bauer – Hobao
ORE8
  1. Maik Radsch – HB E817
  2. Benjamin Marks – Asso RC8B3.1
  3. Yanic Grieger – Agama A215E
  4. Florian Müller – Mugen
  5. Dick Doorn
  6. Johannes Lamprecht – HB E817
Aktueller Stand – 12:30 Uhr

Da waren es nur noch drei…..nachdem der zweiten Vorlauf jetzt beendet wurde, fehlen noch drei Vorläufe. An der Spitze der Klasse OR8 gab es einen Führungswechsel. Nun führt Steven Schöniger vor Aaron Rönick und Sebastian Winterstein.

  1. Steven Schöniger
  2. Aaron RönickMugen
  3. Sebastian Winterstein – Mugen
  4. Maik Radsch – HB D817
  5. Florian Müller – Mugen
ORT

Bei den größeren 1/8 Fahrzeugen entwickelt sich ein Kampf um die Spitze. Mit dabei sind der Deutsche Meister Ronny Schiffner und der Vizemeister Johannes Klett, die im Moment Steven Sattler jagen. Mal sehen wie der Kampf ausgehen wird.

  1. Steven Sattler – Losi
  2. Johannes Klett – Mugen
  3. Damiano Muscella – Losi
  4. Ronny Schiffner – Agama A215T
  5. Niklas Bannach
ORE8

Mit 11 Runden liegen die ersten 17 Fahrer alle auf TQ Kurs. Wer 11 Runden fährt, kann theoretisch auch die Pole-Position erreichen. Mal sehen wie es heute Abend aussieht. Im Moment führt Yanic vor Maik und Florian.

  1. Yanic Grieger – Agama A215E
  2. Maik Radsch – HB E817
  3. Florian Müller – Mugen
  4. Dick Doorn
  5. Benjamin Marks
Aktueller Stand – 10 Uhr

Einen wunderschönen guten Morgen vom Messecup in Leipzig. Der erste von fünf Vorläufen ist nun Geschichte. Heute morgen hieß es bereits hell wach sein. 8 Uhr ging es los. Den besten Start erwischten an diesem Morgen, Aaron Rönick, Johannes Klett und Maik Radsch in ihren Klassen. Noch bleiben den anderen Teilnehmer immerhin 4 Vorläufe Zeit, diese Piloten von der Spitze zu verdrängen.

Daneben greifen die ersten Zuschauer beim DMC am Stand selbst zu Sender. Vor Ort sind u.a. Norbert Rasch (Präsident) und Josef Dragani (Vize-Präsident) . Bilder findet ihr hier: –Bildergalerie–

Aktueller Stand – 18:50 Uhr

Der zweite Trainingslauf wurde beendet. Danach wurden die Gruppen für die Vorläufe neu eingeteilt. Nach der Fahrerbesprechung wurde die Entscheidung getroffen, wir fahren heute keinen Vorlauf mehr, aber dafür noch einen Trainingslauf. Für Samstag, den 30.01.2017 heißt es, früh aufstehen. Um 8 Uhr geht es wieder los.

Aktueller Stand – 16:50 Uhr

Nach zwei Trainings am Freitag morgen, startete um 14 Uhr der erste gezeitete Trainingslauf. Bis zum Abend geht es in der Messehalle rund. Insgesamt gibt es noch einen weiteren Trainingslauf und den ersten von fünf Vorläufen, sodass bis ca. 21 Uhr gefahren wird. Morgen geht es weiter mit den letzten vier Vorläufen. An der Spitze konnten sich bisher schnelle Piloten aus dem Vorjahr in Szene setzen, jedoch fehlen noch ein paar Teilnehmer. Morgen früh wird es voller werden. Auf dem Belag gehen Reifen mit „Glatze“ ganz zu. Also wurden vor dem Rennen die Reifen abgeschliffen. AKA, BETA, SWEEP,….egal, hauptsache mit kaum oder keinem Profil und weich. Wer möchte kann seine Reifen schmieren, was mit dem bereitgestellten LRP-Haftmittel am Tisch neben der Strecke erlaubt ist. Aktuell führt Steven Schöniger in zwei Klassen. Noch sind alle relaxt was das Ergebnis angeht. Die Entscheidung fällt morgen um die Startaufstellung in den drei Klassen. Der Stand nach Lauf 1 lautete:

OR8
  1. Steven Schöniger
  2. Rene König
  3. Maik Radsch
  4. Johannes Klett
  5. Florian Kaczmarek
ORT
  1. Steven Schöniger
  2. Johannes Klett
  3. Damiano Muscella
  4. Ronny Schiffner
  5. Frank Grieger
ORE8
  1. Florian Müller
  2. Maik Radsch
  3. Yanic Grieger
  4. Rene König
  5. Benjamin Marks
Der MCL beschreibt den Messecup so:

Geschwindigkeit, Publikum und Spaß
Die technische Strecke, mit Highspeed-Abschnitten, engen Kurvenkombinationen und natürlich einigen Sprüngen, fordert nicht nur die Fahrer und Mechaniker, sondern bietet den riesigen Messe-Publikum Action ohne Abbruch. Dennoch steht beim MCL der Spaß im Vordergrund, so sind wir stets bemüht einen reibungslosen und entspannten Rennablauf zu bieten.


Am 29.09.2017 startete das Event mit dem Gruppentraining. Ab 9:30 Uhr haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Trainings die Möglichkeit ihre Fahrzeuge auf die Strecke abzustimmen. Die Strecke wurde vom Vorjahr beibehalten, sodass das Setup vom letzten Jahr eine gute Ausgangsbasis ist. Einzig die Sprünge wurden teilweise versetzt an andere Stellen.

Einige Teilnehmer übernachten vor Ort auf dem Messegelände
Die Strecke
Schmieren der Reifen ist nur hier am diesem Platz erlaubt

Zu Beginn waren vereinzelt Zuschauer um die Strecke. Naja, heute ist Schule und so werden die meisten Besucher ab dem Nachmittag erwartet. 

Die Zeitnahme ..

Die Teilnehmerliste könnt ihr hier einsehen: –Zur Teilnehmerliste–


Der DMC ist mit einem eigenen Stand vor Ort und bietet den Zuschauern die Möglichkeit in unser schönes Hobby hineinzuschnuppern. Der DMC ist in Deutschland 🇩🇪 für RC-Car Piloten der Dachverband (DMC = Deutschen Minicar Club). RC-Car Vereine und Interessengemeinschaften sind darin angemeldet und bieten dem RC-Car Fahrer die Möglichkeit an regionalen, nationalen und internationalen Rennen teilzunehmen. Dazu sollten/müssen die Vereinsmitglieder nicht nur dem Verein, sondern auch dem DMC beitreten. Ein paar Vorteile für die Vereine / Mitglieder sind:

  • Teilnahme an SK-/DM-Läufen möglich
  • EFRA – Lizenz für Teilnahme und. a. bei EM und WM-Rennen möglich (wenn man die Qualifikation geschafft hat)
  • Versicherungsschutz

Mehr erfahrt ihr über den DMC hier: –Hier klicken–.


Das Finalvideo vom letzten Jahr OR8:

Quelle: Messecup Leipzig

Weitere Links

#mikanews #mcl #dmc