2.Lauf zum BARNIM-CUP 2017/2018 – Das Event

Rasant geht es in der aktuellen Saison des Barnim-Cup weiter. Gut drei Wochen nach dem Saisonauftakt lud der RC-Speedracer erneut die Teilnehmer nach Bernau zum Hallenrennen ein, die dem Aufruf folgten.

Die Strecke

Aufbau war wie gewohnt am gestrigen Samstag mit zur Überraschung aller, einem neuen Layout zum ersten Lauf. Geblieben ist nur die Steilkurve. Diesmal wurde ein schnelles und dennoch mit Kurven gespickte Streckenführung gewählt. Für die Offroader sind zwei Sprünge und die Steilkurve integriert. Schauen wir mal, wie sich der Kurs beim zweiten Rennen auf dem Teppich fahren lässt.

Diesmal übernahmen Marina Falk und Carsten Falk die Rennleitung für das Event. Marina begann zur Fahrerbesprechung mit ein paar Worten die Teilnehmer über den Rennablauf zu informieren und Andy Kühne übersetzte ins Englische für unsere polnischen Freunde, die zu dem Rennen angereist waren.

Danach begannen die drei Vorläufe und die Finals wurden wie die Vorläufe dreimal gefahren unter den wachsamen Augen des Zeitnahmers Peter Braun. Dazwischen konnten sich die Teilnehmer in der Mittagspause mit einem Imbiss stärken. Damit alles seine rechten Gang ging, wurden die Fahrzeuge nach jedem Lauf in der technischen Abnahme kontrolliert.

In den Finals gab es zu Beginn einige Crashs, vor allem in der Klasse Tourenwagen Sport. Ab dem zweiten Finale und einer kleinen Ermahnung durch die Rennleitung ging es sehr fair zu. Dies zeigten die Starter der Klasse 4WD eindrucksvoll. Im letzten Finale war ein spannendes Finale zu beobachten. Erst in der letzten Minute fiel die Entscheidung um den Tagessieg zu Gunsten von Mirko Morgenstern, der von 4 noch auf 2 hinter Sophie Müller in dem Lauf ins Ziel kam. Nach Auswertung des Gesamtergebnisses hatten 2 Fahrer und eine Fahrerin die gleiche Punktzahl von 3. Dies bedeutete den zweiten Sieg in Folge von Mirko Morgenstern, aber diesmal vor Sophie Müller und Benjamin Schumann. In der Klasse 2WD machte Mirko im letzten Finale „den Deckel drauf“ mit seinem zweiten Laufsieg, nachdem er im zweiten Finale nur Vierter wurde. Hinter Sophie Müller belegte Gerrit Mazana den dritten Podestplatz vor Michael Klaus.

ORE4WD
  1. Mirko MorgensternXray
  2. Sophie Müller- Xray
  3. Benjamin Schumann – Yokomo
  4. Stev Krause – Xray
  5. Michael Klaus – Kyosho
  6. Johannes LamprechtHB D413
  7. Daniel Rohweder – Xray
  8. Jarek Poniatowski – HB D413
  9. Marcel Rzepka – HB D413
Die ersten drei der Klasse 4WD

B-Finale: Steffen Labinski

ORE2WD
  1. Mirko Morgenstern – Asso B6
  2. Sophie Müller – Xray XB2
  3. Gerrit Mazana – Asso
  4. Michael Klaus – Xray XB2
  5. Steffen Schubert – Asso B6
  6. Martin Schimmelpfennig – Durango DEX210F
  7. Stev Krause – Xray XB2
Die ersten drei der Klasse 2WD

 

B-Finale: Udo Seifert

Rookie

Einen tollen Aufschwung gibt es in der Klasse Rookie mit zahlreichen jungen Piloten zu vermelden. Mehr und mehr zeigt sich der kommende Nachwuchs mit viel Ehrgeiz und Spaß bei den Rennen. Viele haben klein angefangen und daraus entwickelten sich gute Piloten, von denen einige weltweit erfolgreich waren und noch sind. Sollte es nicht klappen, steht der Spaß und das Rennen fahren allemal im Vordergrund und dies war heute in allen Klassen zu sehen.

  1. Robert Hoffmann
  2. Léon Durrè
  3. Tili Schubert
  4. Marco Penk
  5. Michael Penk
  6. Theo Hornemann
  7. Philipp Schubert
Rookies
Hobby

Einen super Erfolg feierte Marcin Grygiel in dieser Klasse. Mit drei laufsieger sicherte er sich den Sieg vor Renè Donath und Andreas Schütt, nach dem der Erst- und Drittplatzierte nach den Vorläufe nach dem ersten Finale die Heimreise antraten.

  1. Marcin Grygiel – Yokomo
  2. Renè Donath – Xray T4
  3. Andreas Schütt
  4. Marciej Szkop
  5. Mike Winkler
  6. Henry Gorowicz
  7. Sebastian Rosenhahn – ARC R11
  8. Marius Zierold
  9. Norbert Rosenhahn – ARC R11
Die ersten drei der Klasse Hobby

B-Finale: Alexander Kröckel

Sport

Ungefährdet war der Sieg von Andy Kühne. Schon nach den Vorläufen konnte nur Niklas Hillig des Tempo etwas mitgehen, jedoch reichte es nicht, Andy wirklich unter Druck zu setzen. Andy fuhr dem sicheren Tagessieg entgegen.

  1. Andreas Kühne – Yokomo
  2. Niklas Hillig – Schumacher MI6
  3. Sebastian Müller – Awesomatix
  4. Kosta Saritsaklis
  5. Georg Brauer
  6. Oliver Gericke
  7. Alexander Barth
  8. Aaron Walter
  9. Dustin Tolkacz
Andreas Kühne (links) gewann in der Klasse Sport. Dritter wurde Sebastian Müller

Nach einem schönen Renntag verabschiedet sich das Team vom RC-Speedracer in die Weihnachtsferien. Achja, nicht zuvergessen zu erwähnen, dass der Teppich diesmal ok war. Weiter geht es an dieser Stelle im neuen Jahr, genau am 07.01.2018 mit dem 3.Lauf.

Bildergalerie

Zum Reglement: – – Hier klicken – –

Zur Ausschreibung: – – Hier klicken – –

Zur Nennung: – – Hier klicken – –

Die Termine im Überblick
  1. Lauf: 05.11.2017 Barnim-Cup
  2. Lauf: 26.11.2017 Barnim-Cup
  3. Lauf: 07.01.2018 Barnim-Cup
  4. Lauf: 18.02.2018 Barnim-Cup

logo_speedracer

Austragungsort

Die Rennen finden wie immer in der Sporthalle Ladeburger Chaussee statt. Die Vorläufe beginnen wie üblich 09.00 Uhr und die Finalrennen ab etwa 13.00 Uhr. Zuschauer sind wie immer gern gesehen.

Weitere Links

#mikanews