CHASSISFOKUS Eigenbau 1/12 – Olivier Meunier

Zwei interessante 1/12er Fahrzeuge gab es auf dem letzten Lauf zum Barnim-Cup der Saison 2017/2018 von Marco Penk mit einem RM-01X von Tamiya und einem Eigenbau von Olivier Meunier zu bewundern. Ein krasser Gegensatz zu den aktuellen Fahrzeugen.

Olivier Meunier wollte bei seinem Eigenbau-Projekt nichts von der „Stange“ kaufen, also suchte er im Internet nach Ideen für die Umsetzung für den Bau eines 1/12er Fahrzeuges. Diese wurden gesammelt, dann begann die Planung mit der Programmierung in Free Cad (es geht auch ein anderes 3D Programm). Als das Fahrzeug konstruiert war, musste die Datei konvertiert für den 3D Drucker werden (Cura Points). Olivier verwendete für den Druck einen einfachen Prusa i3 Drucker. Für die Teile benötigte der Drucker 1 min. (Buchse) bis ca. 11 Stunden für die Chassisplatte. Bei der Auswahl der Materialien hieß es Erfahrungen sammeln. Nach seinem ersten Test, hielt das neue Fahrzeug gut durch. Auf dem 4.Lauf zum Barnim-Cup konnten wir sehen, dass sein Fahrzeug bestehend aus ABS und PLA 3D Druckteilen selbst Crashs unbeschadet überstand. Einige Teile sind in seinem Fahrzeuge, sogannente Kaufteile, wie die Achsen, das Differenzial und Räder.


Olivier Meunier mit seinem ersten Chassis. Im neuen Fahrzeug verwendet er ein anderes Material.


Habt ihr auch interessante Projekte, die wir von Euch vorstellen dürfen, dann schreibt uns an: info@mikanews.de . Danke.

Hier ein paar Bilder von dem Fahrzeug mit einem Video dazu. Lasst euch von der Umsetzung überraschen:



Schaut einfach mal auf unseren YOUTUBE-Kanal. Da gibt es einige interessante Videos zu sehen:

-ZUM YOUTUBE-KANAL–

Weitere Links

CHASSISFOKUS Tamiya RM-01X – Marco Penk

#mikanews