Deutsche Meisterschaft EGTW/EGF1 in Andernach

An diesem Wochenende fällt die Titelentscheidung in der Arena33 um die Deutsche Meisterschaft EGTW/EGF1 in Andernach. Die Entscheidungen fallen Indoor auf ETS-Teppich und nicht wie die letzten Jahre auf Asphalt. Eins ist klar, Regen wird keine Rolle bei der Titelentscheidung wie bei der Deutschen Meisterschaft Pro10 spielen.


Blick auf die Strecke
Blick in das Fahrerlager


Mit am Start  ist der amtierende Vize-Weltmeister in der Klasse Elektro 1/10 TW Ronald Völker (Yokomo), der es mit starken Kontrahenten zu tun hat. Einer darunter ist sein Teamkollege Christopher Krapp, aber Freddy Südhoff mit seinem Awesomatix sollte er auf der Rechnung haben. In Südafrika zeigte er sich in bestechender Form. Neu Infinity-Fahrer Yannic Prümper hatte zuletzt mit dem Titelverteidiger Marc Rheinard trainiert in der Arena33. Wer weiß, er könnte durchaus ein Wörtchen mitreden. Marc zählt als Titelverteidiger auf seiner Heimstrecke zu dem Favoriten mit seinem Infinity. Spannend wird es auf jeden Fall werden.


Yannic Prümper und Marc Rheinard gehören zu den Titelanwärtern
Mad Max – Max Mächler schraubt schon. Freitag sind einige Fahrer zum Training da
Bruno Czernik (Mitte) ist wie immer gut gelaunt.

Für das Rennen haben in der Klasse Tourenwagen Sport haben u. a. Max Mächler und Christian Donath (beide Awesomatix) genannt. Da der amtierende Titelverteidiger Martin Hofer nicht am Start ist, wird es einen neuen Deutschen Meister in dieser Klasse geben. Durchaus Ausseitenchancen haben Jacques Libar, Sandro Speck, Mirko Morgenstern (leider nicht am Start), Daniel Wohlgemuth und auch Kevin Sparbier.

Wie in Sport, wird es in der Klasse Hobby einen neuen Deutschen Meister in Abwesenheit von Jens Brüstle geben. Nun wird es spannend werden, wer den Titel holen wird. Uwe Kortehaneberg, Reiner Mürder, Joachim Altenhof sind einige Titelanwärter.


Bissl Kickern in der Pause?


Alexander Stocker fehlt in der Teilnehmerliste der Klasse Formel. Somit ist David Ehrbar (Serpent) der ganz klare Titelfavorit vor Jaques Libar an diesem Wochenende.

Die Arena 33  hat sich für DM eine neue Streckenführung hat einfallen lassen. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2016 gab es viele Rennen, wie Läufe zur Tonisport-Onroad-Series  EOS und viele weitere mehr. Zuletzt gab es die Deutsche Meisterschaft ORE4WD an dieser Stelle. Hier im Bericht ein paar Bilder von Andreas Reiffenscheid, der uns diese zur Verfügung stellte.

Samstag / Sonntag: Erstmal begann der Tag mit den letzten Trainingsläufen, bevor mit drei von fünf Vorläufen begonnen wurde. Während in den Klassen Formel mit David Ehrbar und in Sport mit Max Mächler die TQ’s feststehen, fallen erst morgen die Entscheidungen um die Startaufstellungen in den beiden anderen Klassen. Ronald Völker oder Freddy Südhoff…. Bisher konnten beide zwei (Ronald) und Freddy einen Vorlaufdurchgang gewinnen. Am Sonntag blieb es an der Spitze unverändert. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Keine Überraschungen gab es in den Klassen Formel, EGTWSP und Modified, die fest in den Händen der Vorlaufschnellsten lagen. Ronald Völker, David Ehrbar und Max Mächler sicherten sich in den Finals ihre DM-Titel. In der Klasse Hobby war es Joachim Altenhof der dem jungen Sören Sparbier den Titel wegschnappte. Schade für Sören, der echt gut gefahren war.

In der Klasse Modified gab es hinter Ronald Völker einige Überraschungen auf dem Podium. Freddy Südhoff und Thimo Weissbauer ließen den letztjährigen Deutschen Meister und Reedy Race of Champipn Gewinner Marc Rheinard hinter sich. Krass, welche Klasse Fahrer wir in Deutschland haben. Vom Ergebnis hätte dies auch die Reihenfolge einer WM sein, wenn wir den amtierenden Weltmeister Bruno Coehlo nicht berücklichtigen.

Formel
  1. David Ehrbar – Serpent
  2. Jacques Libar – Roche
  3. Anna Wysgol – Serpent
  4. Sören Sparbier – WRC
  5. Joachim Graul – Asso RC10F6
  6. Rainer Haller – Xray X1
  7. Andreas Reifferscheidt – Project Godspeed F1
EGTWSP
  1. Max MächlerAwesomatix
  2. Christian Donath – Awesomatix
  3. Daniel Wohlgemuth
  4. Sandro Speck
  5. Jacques Libar – Awesomatix
  6. Kevin Sparbier – ARC
  7. Benjamin Eggerstedt
  8. Marc Stübben – Xray
  9. Dennis Krings – Awesomatix
  10. Harald Kornprobst – Awesomatix
EGTWHO
  1. Sören Sparbier – Infinity
  2. Joachim Altenhof – Awesomatix
  3. Reiner Mürder – Xray
  4. Uwe Kortehaneberg – ARC
  5. Jürgen Counradi
EGTWMO
  1. Ronald Völker  – Yokomo
  2. Frederik SüdhoffAwesomatix
  3. Thimo Weissbauer – Awesomatix
  4. Marc Rheinard – Infinity
  5. Yannic Prümper – Infinity
  6. Marco Kaufmann – Xray
  7. Christopher Krapp  – Yokomo
  8. Dominik Fleischmann  – Yokomo
  9. Marcel Geiger – Awesomatix
  10. Tim Wahl – Xray
  11. Domenic Paul – Awesomatix
  12. Florian Joos – Xray
  13. Thomas Stenger – Xray
  14. Dai Sakaguchi – Tamiya
  15. Tim Kohmann – Tamiya
  16. Oliver Kaufmann
  17. Ronald Weber – Tamiya

Finalliste EGTWMO – Bildquelle: Facebook Thimo Weissbauer

Die Finalergebnisse könnt ihr hier mitverfolgen und einsehen:

Hier zu den Ergebnissen und dem Onlinestream: – – Hier klicken – –

Quelle: Arena33 ,Tonisport , Andreas Reiffenscheid und MYRCM

Weitere Links

Chassisfokus Awesomatix A800X – Freddy Südhoff

Deutsche Meisterschaft EG 2017 in Bamberg

Arena 1/12 League – Season Kick off – R1 / Arena33

XRS GERMANY R3 IN DER ARENA33

TOS Masters 2017 in der Arena33

#mikanews