Deutsche Meisterschaft VG5 TW beim MRC-Leipzig e.V.

Vom 28.-30.September 2018 fällt beim MRC-Leipzig e.V. die Entscheidung bei den Großmodellen der Tourenwagen im Maßstab 1/5. Gut einen Monat nach der Deutschen Meisterschaft VG5F1 genau auf dieser Strecke, treffen fast die selben Titelkandiaten nur in einer anderen Klasse aufeinander. Mit dem Sieg und Titelgewinn der  Deutschen Meisterschaft VG5F1 reiste Timo Nau mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein nach Leipzig. Ob er sich gegen die starken Konkurrenz wird durchsetzen können, wird sich am Sonntag in dem Finale zeigen. Bis dahin ist noch ein langer Weg. Der Freitag begann mit dem Training, Samstag geht es in die Vorläufen und der Sonntag ist der entscheidende Tag mit den aufsteigenden Finals in den beiden Klassen Modified und Standard. Wer ins Finale möchte, der muss sich in seinem Finale durchsetzen und neben einem fehlerfreien Lauf, muss das Setup passen. Dazu gibt es im Training und den Vorläufen die Möglichkeit, wenn es nicht regnen würde, wie am Freitag, den 28.09.2018. Regen kann am Wochenende das Ergebnis durchaus durcheinanderwirbeln.


Timo Nau jubelte so nach seinem Sieg im August 2018. Wird er auch an diesem Wochenende sich durchsetzen können?


Wo wird gefahren? Hier zeigen wir euch ein paar Eindrücke der tollen Modellsportanlage des MRC-Leipzig e.V.. Die bekannte Modellsportanlage liegt unweit des Leipziger Messegeländes. Gleich zwei tolle Rennstrecken On-/Offroad) betreibt der MRC-Leipzig e.V. , auf denen in den letzten Jahren zahlreiche regionale, nationale und internationale Rennveranstaltungen stattfanden. Die Bike-Weltmeisterschaft war ein Hightlight, wie auch im letzten Jahr die letzten Deutschen Meisterschaft VG5F1 / VG6Truck und Offroad 1/8 Truggy. Dies zeigte, was die Leipziger auf die Beine stellen können.

Im freien Training am Freitag ergab sich folgendes Ergebnis:

VG5MO
  1. Tom HaackeHARM SX5
  2. Markus Feldmann – Mecatech FW01
  3. Michael Donovan – Mecatech FW01
  4. Michael Weiser – HARM SX5
  5. Emmanuelle Vanhaesendonck – HARM SX5
  6. Marco Weigerding – RS5 XT 18
  7. Marcel Thieme – BIG5
  8. Günter Honert – FG 2020
  9. Tobias Brandlhuber – RS5 XT 18
  10. Tobias Schmidt – RS5 XT 18
VG5ST
  1. Marcus Oppenhorst – FG EVO 08
  2. Niklas Klaas – HARM SX5
  3. Alexander Stannek
  4. Mario Mischke – FG 2020
  5. Silvio Böhmichen – Mecatech FW01
  6. Gerd Mehrhoff – Mecatech FW01
  7. Rolf Tannek – HARM SX5
  8. Holger Schnier – Lauterbacher
  9. Michael Rieck – Genius XR4
  10. Stefan Israel – FG 2020
Samstag, 29.09.2018

Die ersten beide Vorläufe sind nun bei der Deutschen Meisterschaft VG5 TW beim MRC-Leipzig e.V. zu Ende gegangen. Das Wetter ist optimal. Sonne scheint, Stimmung gut, nur die Strecke ist im Gegensatz zur VG5F1 DM deutlich rutschiger. Damit haben alle Teilnehmer hier zu kämpfen. Abflüge neben die Strecke gibt es auch häufiger zu sehen.

Niklas Klaas führte die Rangliste in der Klasse Standard vor Marcus Oppenhorst und Silvio Böhmichen an. Maximilian Hornig, dem beim SK-Lauf siegreich im August an dieser Stelle war, ist derzeit der Schnellste in der Modified Klasse vor Tom Haacke und Marco Weigerding.

Wann neue Reifen oder doch nochmal alte Schlappen nehmen. Diese Frage müssen die Fahrer selbst beantworten. Für die beiden gezeiteten Trainings und 5 Vorläufe sind maximal pro Fahrer 3 (Standard) bzw. 4 (Modified) Hinterreifen erlaubt. Rechnerisch, muss einmal /zweimal / dreimal gefahren werden mit einem Reifensatz.

Namensschild für die Teilnehmer bezüglich der Reifenmarkierung


Bei den Großmodellen eher selten zu sehen, jedoch fiel uns Tim Graf im Fahrerlager auf. Mit seinen 11 Jahren ist er der jüngste Teilnehmer, kommt aus Eschwege und fährt einen FG in der Standard-Klasse. Mit seinem Papa Tobias ist er hier nach Leipzig gereist. Wir wünschen ihn viel Spaß und viel Freude mit seinem Fahrzeug.



Auf der Strecke kam der amtierende EFRA-Europameister in dieser Klasse, Markus Feldmann so richtig mit seinem Mecatech in Schwung. Er fuhr auf Platz 1 vor und das mit einer Tagesbestzeit von 20.8 Sekunden für eine Runde. Er war damit fast eine halbe Sekunde schneller als der Zweitplatzierte Tom Haacke und Marco Weigerding. Marcus Oppenhorst legte einen schnellen Lauf in der Standard Klasse hin. Der Sieger des SK-Laufes übernahm vor Niclas Klaas und Rolf Tannek.


Letzter Vorlauf, es wurde kühler und etwas rutschiger wegen der Asphalt-Temperatur. Irgendwie war der Wurm drin. Bei den Spitzenfahrern ging nix so richtig, trotzdem behielt Markus Feldmann seine erste Startposition vor Tom Haacke und Marco Weigerding.


Markus Feldmann

Keine Änderung in Standard. Da blieb es bei der Reihenfolge: Marcus Oppenhorst vor Niclas Klaas und Rolf Tannek.


Marcus Oppenhorst

Sonntag – Finaltag

Hier die Ergebnisse der aufsteigenden Finals mit dem späteren Endergebnis:


Die Gewinner stehen fest. Markus Feldmann (Modified) und Ralf Kiesele (Standard und 40+) heißen die neuen Deutschen Meister. Nun ist die Deutsche Meisterschaft VG5TW bei tollen Wetter mit der Siegerehrung zu Ende gegangen. Super Rennen, tolle Organisation, leckeres Essen und faire Fahrweise… So das Fazit. Übrigens ist Niklas Klaas Jugendmeister Standard, Tobias Brandlhuber bei Modified bester Jugendlicher, Tim Graf ist Juniorenmeister. 40+ in Modified gewann Sven Müller.

Das Endergebnis
VG5MO
  1. Markus Feldmann – Mecatech FW01
  2. Marco Weigerding – RS5 XT 18
  3. Maximilian Hornig – Genius
  4. Marcel Thieme – BIG5
  5. Sven Müller – HARM SX5
  6. Tobias Brandlhuber – RS5 XT 18
  7. Tobias Schmidt – RS5 XT 18
  8. Michael Donovan – Mecatech FW01
  9. Dieter Handke
  10. Michael Mielke – S88
  11. Emmanuelle Vanhaesendonck – HARM SX5
  12. Timo Nau – RS5 XT 18
  13. Günter Honert – FG 2020
  14. Rene´ Genuit – Genius
  15. Tom HaackeHARM SX5
VG5ST
  1. Ralf Kiesele – Mecatech FW01
  2. Marcus Oppenhorst – FG EVO 08
  3. Claus Denzel – HARM SX5
  4. Stefan Israel – FG 2020
  5. Rolf Tannek – HARM SX5
  6. Silvio Böhmichen – Mecatech FW01
  7. Thomas Staab – Genius
  8. Mario Mischke – FG 2020
  9. Gerd Mehrhoff – Mecatech FW01
  10. Alexander Stannek

19.Niklas Klaas – HARM SX5

Wer zu Hause geblieben ist, kein Problem. Das Rennen könnt ihr bei MYRCM aktuell mitverfolgen im Onlinestream und unter den beiden Klassen findet ihr die Zeiten und Ergebnisse. Schaut hier:

Der RC-Park in Leipzig

Rund um die Strecke sind die Rahmenbedingungen optimal für ein tolles DM-Wochenende gegeben. Darüberhinaus wird für Speis und Trank gesorgt sein. Die Strecke ist mit 360 Meter eine der größten permanenten Onroadstrecken im Sportkreis 5. Damit diese Weiten von den Fahrern überblickt werden können, steht man auf einem überdachten Fahrerstand in 4 Metern Höhe. Platz zum Schrauben bietet daneben das überdachte Fahrerlager mit Strom und daneben Druckluft zum reinigen der Fahrzeuge. Platz zum Campen für Wohnmobile und Zelte gibt es, wie auch sanitäre Einrichtung. Seht selbst:


Der Fahrerstand

Vereinswebsite: Zum Verein

Weitere Links

Chassisfokus Timo Nau – RS5 XF18

Deutsche Meisterschaft VG5TW Standard / Modified beim MRT-Rosenheim

Deutsche Meisterschaft VG5 IN BRAUNSCHWEIG – Das Ergebnis

Interview Sven Müller – Neuer Europameister VG5 40+

Titelentscheidung bei der Deutsche Meisterschaft VG5F1 und FR VG6Truck + 1/8GTS in Leipzig

#mikanews